DeuAq.com >> Leben >  >> Familie

Ausgleich der Erziehungsstile von Vätern und Müttern

Kinder brauchen sowohl eine Mutter als auch einen Vater, und es geht nicht nur um den familiären Zusammenhalt. Kinder brauchen sowohl den fürsorglichen Stil, den die meisten Mütter in die Familie bringen, als auch einen herausfordernderen und realitätsbezogeneren Stil, der den meisten Vätern angeboren zu sein scheint.

Wie unterscheiden sich also die Erziehungsstile von Vätern und Müttern, und wie können wir sie in einer Familie vereinen, damit die Kinder davon profitieren, wenn sie aufwachsen und sich auf das Leben vorbereiten?

Eine Einschränkung ist wichtig. Diese unterschiedlichen Stile können je nach Geschlecht übergeneralisiert werden. In manchen Familien können Mütter anspruchsvoller und Väter fürsorglicher sein. Aber der wesentliche Schlüssel liegt darin, die unterschiedlichen Erziehungsstile auszugleichen und die beste Wirkung aus der Mischung herauszuholen.

Der Stil einer Mutter

Mütter neigen dazu, sich in einer eher fürsorglichen Rolle wiederzufinden. Sie scheinen eine angeborene Fähigkeit zu haben, mit ihren Kindern zu unterscheiden. Zum Beispiel sind sie oft besser auf die spezifischen Bedürfnisse eines Babys eingestellt als ein Vater. Es gibt einfach eine emotionale Verbindung zwischen Mutter und Kind, die ein Vater einfach nicht versteht.

Außerdem neigen Mütter dazu, viel mehr mit den Kindern zu verbalisieren. Ein Teil dieser Tendenz ist, dass Frauen im Allgemeinen verbaler sind als Männer. Dieser Stil manifestiert sich tendenziell in der Erziehung, wo Mama mehr Worte der Bestätigung anbietet, ihre Erwartungen klarer ausdrückt und Probleme im Zusammenhang mit Disziplin „ausspricht“.

Mütter stellen in der Regel die Bedürfnisse ihrer Kinder über ihre eigenen. Sie scheint "vorverdrahtet" zur Selbstaufopferung zu kommen; vielleicht beginnt das mit einer Schwangerschaft, in der die Vollzeitrolle der körperlichen Fürsorge einer Mutter so dramatisch ist.

Der Stil eines Vaters

Väter konzentrieren sich im Allgemeinen mehr darauf, hohe Erwartungen an ihre Kinder zu stellen und sie zu ermutigen, diese konsequent zu erfüllen. Sie neigen dazu, sich weniger darauf zu konzentrieren, dass sich ein Kind wohl oder sicher fühlt, und mehr darauf, es herauszufordern und ihm zu helfen, sich darauf vorzubereiten, mit der realen Welt fertig zu werden. Die emotionale Bindung, die eine Mutter hat, wird bei Vätern nicht oft repliziert. Zum Beispiel fiel es meinem Freund, der Zwillingssöhne hat, sehr schwer, sie als Babys auseinanderzuhalten; Ihre Mutter hatte überhaupt keine Probleme.

Väter verbalisieren zwar nicht so viel wie Mütter, neigen aber dazu, direkter zu sein und weniger Worte zu verwenden. Sie mögen den Müttern "zu hart" erscheinen, aber ihre Zähigkeit wurzelt darin, Kindern zu helfen, auf das wirkliche Leben vorbereitet zu sein. Aus disziplinarischer Sicht tendieren sie dazu, schneller Konsequenzen zu ziehen und später darüber zu sprechen.

Väter neigen auch dazu, weniger selbstaufopfernd zu sein, zumindest auf eine offensichtliche Weise. Ihre Opfer konzentrieren sich eher auf die Familie als Ganzes und weniger auf einzelne Kinder.

Kombination beider Erziehungsstile in Familien

Aus der Forschung geht hervor, dass Väter eine entscheidende Rolle im Leben ihrer Kinder spielen. Und Väter erkennen bereitwillig an, dass Mütter ebenso wichtig sind. Die Schlüsselfrage ist also, wie man die verschiedenen Rollen und Stile zu einem kohärenten Ansatz für effektive Elternschaft zusammenfügt.

Es gibt eine Reihe von negativen Folgen für eine Familie, wenn diese Erziehungsstile nicht effektiv miteinander kombiniert werden.

  • Kinder können sich verwirrt fühlen oder mit unterschiedlichen Erwartungen von Mama und Papa in Konflikt geraten
  • Wenn Eltern so unterschiedlich erscheinen, können sich Kinder aufgrund ihrer Affinität für den jeweiligen Erziehungsstil mehr zu einem Elternteil oder dem anderen hingezogen fühlen
  • Mit zunehmender Reife können die Konflikte zu Entfremdung oder Depression führen

Damit alles funktioniert

Die richtige Balance zwischen den Erziehungsstilen zu finden, ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Ausbalancieren und Mischen erfordert sorgfältiges Nachdenken und Handeln.

  • Verhandeln. Eltern mit unterschiedlichen Herangehensweisen müssen einen angenehmen Ort finden, an dem beide mit der Herangehensweise einverstanden sind. Viel zu kommunizieren, über die Unterschiede zu sprechen und dann zusammenzuarbeiten und Kompromisse einzugehen, wird helfen, die richtige Mischung zu finden.
  • Unterstützen Sie sich gegenseitig bei der Erziehung. Kinder können schnell lernen, einen Elternteil gegen den anderen auszuspielen und einen Keil zwischen Mama und Papa zu treiben. Versuchen Sie, nicht vor den Kindern über die Elternschaft zu streiten. Wenn einer von Ihnen in einer bestimmten Situation dem anderen Elternteil die Führung überlassen muss, lassen Sie das geschehen und sprechen Sie später darüber.
  • Überlass dem strengeren Elternteil. Entscheiden Sie sich in Zeiten, in denen Eltern unterschiedliche Herangehensweisen haben, im Voraus, dem restriktiveren Elternteil den Vorrang zu geben. Kinder werden versuchen, Sie zu manipulieren und zuerst zu dem versöhnlicheren Elternteil zu gehen, aber möglicherweise zum Nachteil einer guten Erziehung. Wenn Sie bei den Eltern bleiben, die mehr Struktur und Regeln wünschen, wird die zukünftige Manipulation eliminiert.
  • Treffen Sie sich zu den Schlüsselwerten. Wenn beide Eltern die gleichen Werte vermitteln und stärken wollen, funktionieren die unterschiedlichen Erziehungsstile am besten. Denken Sie sich also nachdenklich ein Familienleitbild aus, das die wichtigsten Werte enthält, für die Ihre Familie einsteht. Wenn Sie dann gemeinsam Eltern sind, können Sie sich in den wichtigen Dingen einig sein und den besten Weg finden, um die Werte in einer bestimmten Situation anzunehmen. Das "große Wohl" hilft Ihnen, den richtigen Ansatz zu finden.
  • Holen Sie sich Hilfe, wenn es nicht funktioniert. Wenn Sie sich regelmäßig in Konflikten über Erziehungsstile befinden, könnten Sie erwägen, mit einem Familientherapeuten, einem Geistlichen oder einem vertrauenswürdigen Freund zu sprechen, der ein erfolgreicher Elternteil zu sein scheint. Sie können auch einen Elternkurs besuchen, der von Ihrem örtlichen Schulbezirk oder einem Elternprogramm angeboten wird, um Ihnen dabei zu helfen, besser auf die spezifischen Anliegen Ihrer Familie einzugehen.

Die Zusammenarbeit, um Ihre Erziehungsstile zu vereinen, erfordert viel Arbeit und einen spezifischen Fokus. Aber die positiven Auswirkungen auf Ihre Kinder, wenn Sie versuchen, effektive Co-Eltern zu sein, können wirklich erstaunlich sein und die ganze Arbeit wert sein. Stellen Sie Ihre Kinder an die erste Stelle, erkennen Sie, dass unterschiedliche Stile nicht schlecht sind, sondern nur unterschiedlich, und kommunizieren Sie als Eltern miteinander, und Sie werden feststellen, dass diese ganze Elternschaft ein viel lohnenderer Prozess ist.


Zuletzt aktualisiert: 2022-07-01
  • Verlässt mein Freund seine Frau für mich?

    Repräsentatives BildFrage: Ich bin in einer Beziehung mit einem 33-jährigen verheirateten Mann. Er wurde gezwungen, eine von seinen Eltern ausgesuchte Frau zu heiraten, als er gerade sein Studium beendet und angefangen hatte zu arbeiten. Er sagte mir, dass er nicht in seine Frau verliebt ist, da sie

  • 10 Gefährliche Auswirkungen von Junk Food auf Kinder

    Als Elternteil ist es eine Ihrer größten Verantwortungen gegenüber Ihren Kindern, sie dazu zu bringen, sich gesund zu ernähren. Wenn Sie einen wählerischen Esser zur Hand haben, wird es eine Aufgabe sein, ihn dazu zu bringen, nahrhafte Lebensmittel zu essen, und wenn er eines Tages Wutanfälle bekomm

  • Indigo-Kinder – wer sie sind und welche Herausforderungen sie haben

    Indigo-Kinder sind etwas Besonderes und die Game Changer der Menschheit. Sie sehen die Welt durch eine andere Linse und durchbrechen gesellschaftliche Unordnung und Systeme. Manchmal kann es eine Weile dauern, bis ein Kind erkennt, dass es vom Indigo-Ursprung ist, während einige weit nach dem Teenag

  • Setze keine Grenzen in der Freundschaft

    Kaste keine Bar in der Freundschaft (Bild:Shutterstock) Es war der Beginn meines College-Lebens in einem der renommiertesten Hochschulen in Mumbai. Ich begann meine neue Reise mit Aufregung und einem Hauch von Angst in der neuen Umgebung. Da ich introvertiert bin, brauche ich Zeit, um mit Menschen